Absage Initiativbewerbung

Sehr geehrte/-r Frau/Herr [Name],

vielen Dank für Ihre Bewerbung vom [Datum] und dem damit verbundenen Interesse an einer Mitarbeit bei [Unternehmen].

Nach eingehender Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir Sie nicht in die engere Bewerberauswahl einbeziehen konnten.

Bitte betrachten Sie dies nicht als Wertung Ihrer fachlichen oder persönlichen Qualifikationen. Einige Bewerber entsprechen dem Profil der von uns ausgeschriebenen Stelle genauer.

Die uns überlassenen Unterlagen reichen wir Absage Initiativbewerbung weiterlesen

Voting-Ergebnis: Wann versenden Sie i.d.R Absagen an Bewerber?

In unserem letzten Voting haben wir die Besucher dieser Seite gefragt an welchem Wochentag sie ihre Absagen versenden. Persönlich sind wir davon ausgegangen, dass der Freitag der präferierte Tag sei, um peinliche Rückfragen, die im Affekt schon mal direkt stattfinden, durch das Wochenende zu unterbinden. Als eindeutiger Sieger hat sich jedoch mit 36% aller Stimmen der Montag entpuppt. Immerhin mit 19% auf Platz 2 der erwartete Freitag, dicht gefolgt von Sendungen, die am Wochenende und Dienstags getätigt werden mit 12%. Verlierer-Wochentag wenn es um das Versenden von Absagen geht, ist der Mittwoch mit 9% aller Stimmen.
Gründe, warum Sie den einen oder anderen Wochentag bevorzugen, können Sie gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Unser neues Voting beschäftigt sich mit der Frage: Wie schätzen Sie die Qualität der eingereichten Bewerbungen ein? Voten Sie mit…

Stellenanzeigen

Wo finde ich als Bewerber endlich einen Job der zu mir passt? Die meisten kennen die einschlägigen Jobportale. Deshalb möchten wir heute mal auf einen Newcomer aufmerksam machen, der sich besonders durch Einfachheit auszeichnet.

http://www.stellenanzeigen.net/

Viel Erfolg bei der Suche. Sollte es widererwarten mal wieder nicht klappen, freuen wir uns natürlich weiterhin über viele kreative Absagen.

Unser Angebot…

Das sollten Sie sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

Neben außergewöhnlichen Aufgaben bieten wir attraktive Beschäftigungsbedingungen. Darüber hinaus fördern wir durch vielfältige Maßnahmen zielgerichtete Weiterbildung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Stellen-Angebot der Deutschen Bundesbank, FAZ, 24 Januar 2009

Es gibt nicht viele Unternehmen die solch großzügige Angebote formulieren. I.d.R werden die Angebote doch immer schlechter. Kennt jemand noch Begriffe wie: Vermögenswirksame Leistungen, 30 Tage Urlaub, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Kinderbetreuung, 8 Stunden Tage, Boni, Sonderzahlungen, betriebliche Altersvorsorge, Überstundenausgleich, …

Doch zurück zur Anzeige.

Bewerbungen – besonders von Frauen – mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) erbitten bis zum 16.02.2009 an die unten aufgeführte Anschrift.

Darüber sollte die Bundesbank vielleicht nochmal nachdenken. Fühlen sich männlichen Bewerber nun diskriminiert? Macht es Sinn, sich als Mann auf eine solche Stelle zu bewerben, wo man(n) dieser Stellenbeschreibung indirekt schon entnehmen kann, dass Frauen „besonders“ willkommen sind. Da sich das Stellenangebot an eine Volljuristin oder Volljuristen richtet, können diese auch gleich darüber nachdenken, in wie weit das Allgemeine Gleichstellungsgesetz berücksichtigt wurde oder nicht.

Jobabsage aus Sicht eines Bewerbers

  • Wenden Sie sich direkt an Ihren Ansprechpartner auf Unternehmensseite.
  • Wer den persönlichen Kontakt via Telefonat scheut, sollte per E-Mail absagen.
  • Seien Sie an dieser Stelle ausnahmsweise weniger kreativ. Bleiben Sie einfach bei der Wahrheit.
  • Meiden Sie jedoch Begründungen die auf Geld oder einem direkten Vergleich zum auserwählten Unternehmen abzielen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 votes, average: 3,10 out of 5)
Loading...